Wolf-Friedrich Schäufele: Christliche Mystik

 

Dieser Band IV der Reihe „Theologische Bibliothek“ bietet eine Einführung in die Geschichte der christlichen Mystik von den biblischen Anfängen bis zur Gegenwart. Er will dazu einladen, die uns Heutigen zu Unrecht fremd gewordene Tradition mystischer Frömmigkeit und ihre Reichtümer neu zu entwickeln und authentisch zu erfahren.

Daher wird eine grundlegende Orientierung gegeben und die großen Entwicklungslinien – kurz und bündig, übersichtlich und einsichtig – nachgezeichnet. Mit der Vorstellung der wichtigsten Persönlichkeiten und ihrer Werke und zentralen Vorstellungen sowie Sprachformen der Mystik soll der für eine vertiefte Beschäftigung mit der Thematik notwendige Verstehenshorizont geschaffen werden.

Angesichts der kaum mehr zu überschauenden Literatur zum Verständnis und zur Geschichte der Mystik ist hier dem evangelischen Kirchengeschichtler an der Marburger Universität ein sehr brauchbares, überzeugendes Kompendium gelungen. Er zeigt, dass mystische Religiosität stets eine Option christlicher Fömmigkeit war.

Der Bedeutungsverlust der Mystik in der westlichen Moderne wird dabei nicht übersehen. Das Projekt der Moderne und der von ihm ausgehende große Individualisierungsschub kam ohne explizit religiöse, konkret: mystische Motive aus. Heute begegnet Mystik nicht als eine lebendige, zusammenhängende Tradition, sondern dient Einzelnen oder kleinen Zirkeln als Inspiration, als eklektisch verwertbares Vorstellungsmaterial oder als ebenso eklektisch ausschöpfbare Quelle religiöser Sprachspiele.

Aber auch in der Gegenwart ist in bestimmeten Milieus wieder ein starkes Interesse an Mystik zu beobachten. Für nicht wenige Zeitgenossen ist „Mystik“ ein Sehnsuchtsziel enttäuschter religiöser Erwartungen. Andere entdecken in der Mystik die Verheißung einer universellen Religiosität, die dazu verhelfen kann, jenseits kontroverser Lehrbildungen die Gemeinsamkeit der verschiedenen Religionen zu entdecken, und so ein interreligiöses Verstehen und Voneinanderlernen ermöglicht.

Auch für Christen erweist sich die Beschäftigung mit der Mystik als lohnend. Sie können hier den Anschluss an eine bedeutende Tradition der Christentumsgeschichte wiederfinden und vergessene und verkannte Reichtümer christlicher Frömmigkeit neu entdecken und tiefer kennenlernen.

Walter Schmidt.